Parrot Hydrofoil Drone

Kopter Nachrichten aus der Presse, bitte wegen Copyright / Urheberrecht nur Auszüge / Zitate und Link auf die Quelle zum weiterlesen.
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Knarfboy
Kopter Kapitän
Kopter Kapitän
Beiträge: 542
Registriert: Do 15. Okt 2015, 00:36
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Parrot Hydrofoil Drone

#1 Beitrag von Knarfboy »

Die Parrot Hydrofoil ist eine sogenannte Hybrid-Drohne. So kann die Hydrofoil ihre Stärke nicht nur in der Luft ausspielen, sondern auch im Wasser. Wie gut das funktioniert, zeigt unser Test.

Erst vor wenigen Monaten stellte Drohnen-Spezialist Parrot neue Modelle vor, die Hydrofoil schauen wir uns in diesem Test einmal genauer an. Die Drohne aus dem Einsteigersegment ist eine Hybridlösung. So fliegt der Quadcopter nicht nur mit bis zu 18 km/h durch die Lüfte, sondern gleitet überdies mit bis zu 10 km/h auf dem Wasser. Die Steuerung erfolgt einfach und höchst unkompliziert über das Smartphone oder das Tablet. Eine kostenlose App für iOS, Android und Windows steht zur Verfügung, die Verbindung erfolgt über die Drahtlos-Technologie Bluetooth.


Bild

Im Test überstand die Parrot Hydrofoil Drone einige Kollision und Abstürze – jedes Mal völlig unbeschadet. Lediglich die Verbindung zur App wurde mitunter unterbrochen. Ab und zu ist beim Crash auch der Akku aus der Drohne herausgefallen, eine bessere Befestigung könnte diesbezüglich Abhilfe schaffen. Alles in allem hat sich das Gerät jedoch als äußerst stabil erwiesen. Dafür sorgt nicht zuletzt der Sicherheits-Trennschalter, der in das Modell integriert wurde.

Die Flugstabilität ist als sehr gut anzusehen, dafür sorgen das 3-Achsen-Gyroskop und der Beschleunigungsmesser. Die Flugzeit wird vom Hersteller mit etwa neun Minuten angegeben, in der Praxis läuft es bei vollem Einsatz jedoch auf etwas weniger Laufzeit hinaus. Mit dem Befehl "Landing" in der App kann die Drohne relativ einfach und recht sanft auf der Oberfläche gelandet werden. Wird der Emergency-Button betätigt, schalten sich die Motoren ohne Zeitverzug aus.

Quadcopter macht auch auf dem Wasser eine gute Figur

Soll die Drohne auf dem Wasser gleiten, ist dies einfach und unkompliziert möglich. Dafür gibt es ein eigenes Boot, das zuvor einmalig an wenigen Stellen zusammengeschraubt werden muss.

Bild



Quelle: https://www.turn-on.de/test/parrot-hydr ... rm=2637280



Antworten

Zurück zu „Pressespiegel“